» Startseite
 » Inhalt
 » Wir über uns
 » Leistungen
 » Mitglieder
 » Mitgliedschaft
 » Arbeitsgruppen
 » Veranstaltungen
 » Informationen
 » Forum
 
 » Mitgliedsbereich
 


GI-Gachgruppe 2.1.10 - Software-Messung und -Bewertung

Software measurement Laboratory

Swiss Software & Services Metrics Association

United Kingdom Software Metrics Association

Niederländische Software Metrik Association

Finnish Software Measurement Association

das virtuelle Software Engineering Kompetenzzentrum

International Software Benchmarking Standards Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

International Function Point User Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

Online Portal für Projektmanagement - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich
» Startseite / » Informationen / Fragen & Antworten

Fragen & Antworten
Erhält ein neues Mitglied der DASMA auch Zugang zur ISBSG-Datenbank?

Die ISBSG-Datenbank (www.isbsg.org) kann eine Hochschule kostenlos bei der ISBSG bestellen. Hierzu ist es allerdings erforderlich, das Thema der Diplomarbeit anzugeben, für welches die Benchmarking-Daten verwendung finden sollen.

DASMA Mitglieder können die Datenbank zum Mitgliederpreis mit 10% Rabatt erhalten (siehe Produkte).


Wo bekomme ich Benchmarking Daten her ?

Benchmarking Daten werden selten von Unternehmen herausgegeben bzw. veröffentlicht. Auch Benchmarking (BM) Anbieter wie z.B. PeP, Quantimetrics, Gartner, COMPASS usw. geben ihre BM-Daten nicht preis, Gartner noch nicht mal den Kunden, für die sie BM durchführen. Diese BM Anbieter bieten nur an, für ihre Kunden BM durchzuführen.

Eine Alternative ist die ISBSG BM Datenbank. Hier ist es möglich, die Data Disc mit dem Release 8 relativ preiswert zu kaufen. Darauf sind die Daten von 2.040 Projekten aus aller Welt und ein Auswertungstool. Wer wissen möchte, welche Daten darin sind, kann für einen Bruchteil des Preises der Data Disc Auswertungen der ISBSG aus der BM Datenbank kaufen: The Software Metrics Compendium, Practical Project Estimation oder The Benchmark Release 6. Darin sind sehr viele Erkenntnisse aus der Analyse der Projekte in der Datenbank in Statistiken, Formeln, Grafiken und Text dargestellt.

Als einführende Lektüre können empfohlen werden: die Kapitel Benchmarking und IT Metrik Organisationen: Die ISBSG in dem Buch Aufwandschätzung von IT-Projekten von Manfred Bundschuh und Axel Fabry, erschienen 2000 im MITP Verlag.

Die o.a. ISBSG Veröffentlichungen und Data Disc können über das DASMA Sekretariat bezogen werden.


Ich suche nach einer objektorientierten Variante der Function Point Analyse, die eine Zählung aufgrund eines UML-Modells ermöglicht.

Die IFPUG gibt eine Fallstudie "Case study 3" heraus, die die FP Zählung eines OO Systems zeigt. Die Fallstudie kann unter http://www.ifpug.org bestellt werden. Es gibt darin eine OOA Fallstudie und eine OOD Fallstudie. Klassen scheinen dabei entweder ILFs oder EIFs zu sein, RETs sind dabei Untergruppen und DETs sind Attribute. Objekte scheinen Kandidaten für EIs, EOs und EQs zu sein, FTRs und DETs wie üblich. Im OOD werden bereits im OOA gezählte FPs nicht noch einmal gezählt. Im OOD werden Masken und Berichte zum zählen der EIs, EOs und EQs herangezogen.

Ich habe die Formel einmal von der VW AG und die von ISBSG Release 5 zur Umrechnung der FP's in PT's herangezogen. Warum erhalte ich hier unterschiedliche Aufwände?

Das ist das Problem, wenn man Formeln von fremden Parteien verwendet. Da kann man allenfalls Größenordnungen mit prüfen. Es beeinflussen ja mehr als 200 Parameter die Aufwandschätzung und je nach dem, welche Kombination in einer Firma/bei einem Projekt zutrifft, sind die Auswirkungen natürlich verschieden. D.h. man muss eine möglichst ähnliche Referenz bez. dieser 200 Parameter finden. Wenn die VW-Formel besser passt, sollten Sie deshalb diese nehmen.

Bei ISBSG sind viele Projekte aus den USA und ASEAN, dort wird mit höherer Qualität als in Europa gearbeitet (bei der Software-Entwicklung), was dann höheren Aufwand zur Folge hat. Wer bei der ISBSG nachkalkulierte Projekte abliefert hat natürlich auch FP Zählung in Projekten und ein Metrikprogramm im Hause laufen, was auch mehr Aufwand bedeutet als in Firmen, die das nicht haben.

Sie können auch bei ähnlichen Projekten im eigenen Hause größere Produktivitätsunterschiede haben, je nach Zusammensetzung der Parameter (Experten oder Neulinge, höhere/geringere Qualität, größere/kleiner Teams, Zeitdruck oder nicht, etc ..... )


Welche Metriken gibt es für Web-Anwendungen?

In dem neuen IFPUG Buch (unter Mitarbeit von Capers Jones und vielen IFPUG Mitgliedern erstellt: IT Measurement - Practical Advice from the Experts, zu beziehen über http://www.ifpug.org gibt es auch zwei oder drei Kapitel zu Metriken für Web-Anwendungen.

Gibt es eine Möglichkeit, bei der Einführung von Standardsoftware (z.B. SAP R/3) eine zuverlässige Schätzung des Projektaufwandes zu erhalten?

Zur Aufwandschätzung von Standardsoftware mit Function Points gibt es ein Kapitel in dem neuen Buch der IFPUG (..... Untertitel: - Practical Advise from the Experts, erschienen 2002). Das Thema hat die Problematik, dass die FP's von Standardsoftware meist nicht bekannt sind und keiner sie zählen will.

Speziell für SAP gibt es das Gerücht, dass es 300.000 bis 400.000 FP's umfasst, einzelne Module sind bis zu 10.000, 20.000, - 80.000 FP's groß ).

Es gibt in England eine Firma, die die FP-Zahl von SAP Modulen verkauft (für ca.. 3$ pro FP)!

Gibt es Konversionstabellen für das Backfiring, die auf Erfahrungen der DASMA beruhen?

Eigene Konversionstabellen hat die DASMA nicht erarbeitet. In einigen Unternehmen wird dieses Verfahren angewendet.

Gibt es neben den Daten der ISBSG andere Quellen für Benchmarking Daten (Produktivität und Fehlermaße)?

Neben der ISBSG sind sehr viele Daten in den Büchern von Capers Jones zu finden, aber auch einiges in anderen Büchern, (vor allem auch in dem neuen Buch der IFPUG (letztes Jahr erschienen), und natürlich in Tagungsbänden in einzelnen Artikeln da.

Das Buch Aufwandschätzung von IT-Projekten von Manfred Bundschuh und Axel Fabry zur Aufwandschätzung hat einiges aus der Literatur zusammengestellt. In der Neuauflage sind diese Angaben sehr viel umfangreicher und aktualisiert (die neue ISBSG Studie, das IFPUG Buch und einige Tagungsbeiträge werden eingearbeitet).



(c) 2002-2016 DASMA e.V. Impressum
aktualisiert am: 3. Dez 2007