» Startseite
 » Inhalt
 » Wir über uns
 » Leistungen
 » Mitglieder
 » Mitgliedschaft
 » Arbeitsgruppen
 » Veranstaltungen
 » Informationen
 » Forum
 
 » Mitgliedsbereich
 


GI-Gachgruppe 2.1.10 - Software-Messung und -Bewertung

Software measurement Laboratory

Swiss Software & Services Metrics Association

United Kingdom Software Metrics Association

Niederländische Software Metrik Association

Finnish Software Measurement Association

das virtuelle Software Engineering Kompetenzzentrum

International Software Benchmarking Standards Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

International Function Point User Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

Online Portal für Projektmanagement - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich
» Startseite / » Veranstaltungen / Mitgliederversammlung (Rückschau) / DASMA Mitgliederversammlung 25. Mai 2009 in Köln / Fachvortrag 1

Fachvortrag 1
Titel: Effektiver entwickeln mit Defect Prevention - Prozesse, Tools, Metriken 

Abstract: Professionelle Telekommunikationssysteme für die Weitverkehrs-Netzinfrastruktur müssen sehr hohen Zuverlässigkeits- und Verfügbarkeitsanforderungen genügen. Neben technologischen und Architektur-Maßnahmen (z.B. in Richtung Fehlertoleranz) ist hierfür auch ein reifer, effektiver und toolgestützter Entwicklungsprozess unabdingbar. Insbesondere Software- und System-Techniken um das Thema „Fehlervermeidung“ (Defect Prevention) haben sich gut bewährt, um eine gute Entwicklungseffizienz mit resultierender sehr hoher Produktqualität sicherzustellen. Fehlervermeidung stellt insbesondere bei globaler (multi-location) Entwicklung sehr großer eingebetteter Systeme eine besondere Herausforderung dar. Der wichtige Beitrag von Prozessen zur Fehlervermeidung soll in diesem Vortrag am Beispiel der Entwicklung von Datenverkehrs-Multiplex-Netzelementen bei Alcatel-Lucent beleuchtet werden. Durch die Kombination geeigneter und konsistent verwendeter Prozess-Maßnahmen in allen Phasen des Produkt-Lebenszyklus konnte eine weitgehende und bzgl. Industrie-Benchmarks herausragende Fehlervermeidung erzielt werden, die u.a. in einer sehr geringen Fehlerdichte nach Auslieferung und eine hoher Kundenzufriedenheit resultiert. Das resultierende „Ausmaß“ der Fehlervermeidung wird durch gezielten Einsatz von Prozessmetriken während der Projektdurchführung vermessen, überwacht und gesteuert.

Autor: Dr.-Ing. Marek Leszak studierte Informatik an der TH Karlsruhe und promovierte an der TU Berlin. Er arbeitet seit 20 Jahren bei Alcatel-Lucent im Bereich Entwicklung optischer Telekommunikationssysteme in Nürnberg. Seit 2003 leitet er das Qualitätsmanagement für diesen Bereich. Dr. Leszak hat über 40 Publikationen auf (inter-)nationalen Konferenzen sowie als Zeitschrift- und Buchbeitrag veröffentlicht. Er war und ist bei vielen Softwaren Engineering Konferenzen im Programmkomittee aktiv. Sein aktueller Fokus liegt auf durch Metriken unterstützten Entwicklungsprozessen für eingebettete Systeme, sowie auf effektiver globaler multi-site Entwicklung.



(c) 2002-2016 DASMA e.V. Impressum
aktualisiert am: 20. Mai 2009