» Startseite
 » Inhalt
 » Wir über uns
 » Leistungen
 » Mitglieder
 » Mitgliedschaft
 » Arbeitsgruppen
 » Veranstaltungen
 » Informationen
 » Forum
 
 » Mitgliedsbereich
 


GI-Gachgruppe 2.1.10 - Software-Messung und -Bewertung

Software measurement Laboratory

Swiss Software & Services Metrics Association

United Kingdom Software Metrics Association

Niederländische Software Metrik Association

Finnish Software Measurement Association

das virtuelle Software Engineering Kompetenzzentrum

International Software Benchmarking Standards Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

International Function Point User Group - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich

Online Portal für Projektmanagement - Member-Zugangsdaten im DASMA-Mitgliedsbereich
» Startseite / » Informationen / Metrik-Glossar / H

H

Halstead’s Metriken
Neben den Lines of Code und den Function Points finden in der Praxis auch noch Halstead’s Metriken Anwendung. 

Es wird die Programmlänge als Summe der Anzahl von Operatoren (Vergleiche, arithmetische Operationen, Alternativen, Schleifen, Lesen, Schreiben) und der Anzahl von Operanden (Variablen, Konstanten, Marken, Records, Unions usw.) berechnet. Dazu lassen sich dann z.B. die Anzahl Fehler ins Verhältnis setzen (Qualitätsmetrik).

Die praktische Bedeutung der Halstead-Länge sowie auch der anderen Halstead-Metriken liegt vor allem darin, dass sich mit diesen Metriken einfache Kenngrößen im Voraus abschätzen lassen.

Im Vergleich zur LOC-Metrik können diese Metriken daher bereits in den frühen Phasen eines Software-Prozesses eingesetzt werden.

» A

» B

» C

» D

» E

» F

» G

» H

» I

» K

» L

» M

» N

» P

» Q

» R

» S

» T

» U

» V

» W

» Z


(c) 2002-2016 DASMA e.V. Impressum
aktualisiert am: 30. Jul 2004