www.dasma.org Foren-Übersicht www.dasma.org
Forum der deutschsprachigen Anwendergruppe für Software-Metrik und Aufwandschätzung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Function-Point-Prognose

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.dasma.org Foren-Übersicht -> Aufwandschätzung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sebastian Thiel
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Mai , 2005 08:32    Titel: Function-Point-Prognose Antworten mit Zitat

Schreibe zur Zeit meine Diplomarbeit die sich mit der Wirtschaftlichkeit von Eigenentwicklung vs Fremdsoftware im Bereich MIS-Systeme befasst. Um die Wirtschaftlichkeit durch zuführen benötige ich ja den Aufwand für die Eigentwicklung. Da es sich um eine Vorstudie handelt bin ich auf der Suche nach einem Schätzverfahren. Im Buch "Aufwandschätzung von IT-Projekten" von Herrn Bundschuh auf die Function-Point-Prognose gestoßen.
Mein Problem ist, dass ich keine historischen Werte besitze

Welche Faktoren werden benötigt, um die Prognose durchführen zu können?
Wie werden die Function-Points bei der Prognose berechnet?
Gibt es auch Tools am Markt die eine Function-Points-Prognose ermöglichen?
Nach oben
Bundschuh
Gast





BeitragVerfasst am: 31 Mai , 2005 10:17    Titel: FP-Prognose Antworten mit Zitat

Hallo Herr Thiel,
entschuldigen Sie die späte Antwort, habe Ihre Anfrage erst heute gelesen.

1. Sie können natürlich die von mir veröffentlichten Formeln der FP-Prognose verwenden, wenn Sie keine eigenen Function Point Zählungen haben. Eine Schweizer BAnk hat das schon mal mit Erfolg gemacht. Die Unsicherheit ist halt immer, ob das passt, da die Kurve ja auf fremden Daten (fremder Entwicklungsumgebung) beruht.

2. Um eine eigene FP-Prognose zu entwickeln brauchenSie ca. 15 - 20 FP Zählungen. Dann stellen Sie z.B. die EIs in eine Excel-Spalte und die dazugehörigen FPs in eine zweite Spalte und lassen den Excel Solver die Regressionsformel errechnen. Am Regressionskoeffizienten (Rquadrat) sehen Sie dann, wie gut die Gerdengleichung passt. Dasselbe anschliessend für die EOs, ..... Wir hatten Erst sehr guten Erfolg (Rquadrat > 0,95, aber das ist subjektiv) indem wir die Summe der EIs und EOs mit den FPs in die Regression geschickt haben. In der Literatur gab es mal einen Hinweis, dass in einer Batch-Umgebung die ILFs gut korrelierten.

3. Fehlerrechnung: Wenn Sie dann die Regressionsformel auf jede der FP-Zählungen anwenden bekommen Sie die prognostizierten FPs. Diese können Sie mit den echten FPs vergleichen und und den durchschnittlichen Fehler berechnen.

4. Tools zur Function Point Prognose gibt es nicht, da ja jede Regressionsrechnung (=Prognose) andere Formeln liefert. Wir haben wohl vor, mit MS Access und Excel die Daten unserer FP-Zählungen aus der FP-Workbench für eine solche Prognoserechnung zu automatisieren, nachdem wir das Vorgehen inzwischen 3 Mal teilautomatisiert durchgeführt haben (mit 18, 38 und 78 FP-Zählungen). Inzwischen habe wir 98 Zählungen, sodaß ich auf die neuen Formeln gespannt bin, wenn das Ganze demnächst fertig werden sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Bundschuh
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.dasma.org Foren-Übersicht -> Aufwandschätzung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de